Lesementoring in der Gemeinde Arth

Die Idee ...

Leseförderung ist nicht nur eine private oder schulische, sondern auch eine gesellschaftliche Aufgabe. Dort, wo Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer an ihre Grenzen stossen, können freiwillig Engagierte Kindern durch gezielte Einzelförderung den Zugang zur Welt der Bücher ver-mitteln helfen. Lesen bietet sich hier auch als generationenver-bindende Tätigkeit an, bei der Kinder und Erwachsene voneinander und miteinander lernen können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie sich als Lesementor oder Lesementorin zur Verfügung stellen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

... und die Ziele

  • Bildungschancen ermöglichen

  • Die Fähigkeit und die Lust am Lesen vermitteln.

  • Die Lese-, Sprach- und Schreibkompetenz verbessern

  • Freiwilliges Engagement anregen, in dem die freiwillig Engagierten ihren gesell-schaftlichen Gestaltungsraum erweitern (Empowerment)

  • Die Potenziale und Ressourcen der älteren Menschen auf-greifen

  • Einführung des Projektes auf Schuljahr 2014/2015

Wer

Zur Realisierung des Projektes werden Männer und Frauen jeden Alters gesucht, die:

  • eine besondere Affinität zu Büchern haben

  • Freude am Lesen haben und dies auch vermitteln können

  • pädagogisches Geschick und Erfahrung im Umgang mit Kindern mitbringen

  • die Begegnung mit Kindern aus anderen Kulturen als bereichernd empfinden

  • sich freuen, Verantwortung für einen jungen Menschen zu übernehmen

  • regelmässig einmal wöchentlich ein bis zwei Stunden Zeit haben

Wie

Wer die Arbeit mit einem Kind aufnimmt, sollte sie mindestens über ein Jahr kontinuierlich fortführen. Menschen, die sich als Lesementoren engagieren möchten, werden nach einem Vorgespräch mit den ProjektleiterInnen zu einer 3tägigen Weiterbildung eingeladen, bei der sie viele Anregungen und Tipps erhalten, wie Sie die Lese-/Sprachstunden interessant gestalten können. Darüber hinaus sind regelmässige Treffen aller Mentoren vorgesehen, um einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wo und Wann

Die Lese-/Sprachförderung findet ausserhalb des regulären Unterrichts einmal wöchentlich in öffentlich zugänglichen Räumen statt. Jeweils ein Team von mehreren Mentorinnen und Mentoren arbeitet zur selben Zeit am selben Ort, wobei jeweils eine Mentorin oder ein Mentor sich mit einem Kind befasst.

weitere Informationen

Wir informieren Sie gerne über den genauen Stand des Projektes oder senden Ihnen unser ausführliches Konzept. Weiterhin nehmen wir Spenden finanzieller oder materieller Art (Kinder- und Jugendbücher, Spiele) entgegen. Senden Sie uns eine Mailnachricht an unsere Kontaktadresse, damit wir mit Ihnen Verbindung aufnehmen können.